Instrumentenbauer für Trompes

Trompes gibt es in unterschiedlichen Ausführungen in Bezug auf HerstellungsartMaterial und Gewicht des Materials

Bei der Herstellung sind Trompes aus maschineller Erzeugung günstiger als solche, die rein von Hand getrieben werden, ein Handwerk, das viel Savoir-Faire und Erfahrung voraussetzt.

Als Material kommt klassisch Messing zum Einsatz. Es sind auch spezielle Legierungen möglich, zum Beispiel bieten manche Erzeuger Metalle mit einen höheren Anteil des korrosionsschützenden Kupfers an. Die Materialwahl wirkt sich auch auf die „Tonfarbe“ aus.

Generell sind Instrumente, die aus stärkerem Metall, meist Messing gearbeitet sind günstiger und unempfindlicher gegen Dellen. Diese Trompes heissen "Schwere"/"Lourdes" und werden vorwiegend zu Pferd geblasen. 

Einfacher sprechen hingegen die "Leichten"/"Legères" an, diese sind jedoch wegen der aufwändigeren Verarbeitung des dünnen Metalls auch teurer. 

Die im Folgenden genannten Hersteller bieten Trompes in allen Preisklassen an, beginnend bei ca. 300,- Euro für einfache, maschinell erzeugte Modelle. Diese Instrumente eignen sich meist für den Einstieg. Anfänger können auch ein "Zwischengewicht" wählen: "Halbleichte"/"Semi-Legère", die meist nur unwesentlich teurer ist. Ebenso können Mundstücke und Koffer bei diesen Herstellern erworben werden.

Rein von Hand gearbeitete Trompes gibt es ab ca. 1.350,- Euro plus Mundstück und Koffer. Hier ist es sinnvoll, das Instrument vor Ort auszusuchen, oder individuell anfertigen zu lassen.

 

Ewald Meinl,  D-82538 Geretsried - Bernhard Meinl - ewaldmeinl (at) ewaldmeinl.de

Pierre de Surrel,  F-21230 Vievy - Pierre de Surrel - trompes (at) pierredesurrel.com

Périnet,  F-75007 Paris - Yannick Bureau - contact (at) perinet.fr

PGM-Couesnon,  F-02400 Etampes sur Marne - Jean-Marie Poidevin - jeanmariepoidevin (at) hotmail.com

Nautile,  F-72110 Saint Aignan - Eric de Vilmarest - eric.de-vilmarest (at) laposte.net